Die Geschichte der Apotheke Gutersohn

Die Geschichte der Apotheke Gutersohn begann ursprünglich nicht an der Bahnhofstraße 24 in Rhede, sondern am „Markt 5“ (heute „Bitterhoff-Herren“) mit der Gudula-Apotheke.

gudula-apotheke

Im Februar 1970 übernahm Apotheker Peter Gutersohn die Gudula-Apotheke in Rhede von Frau Middelhoff direkt gegenüber der Gudula-Kirche. Am 22. Juli 1974 fand die Neueröffnung an der Bahnhofstrasse 24 und Umbenennung in Apotheke Gutersohn statt.

Auf dem Grundstück Bahnhofstraße 24 befand sich zwischen 1925 bis 1974 die Mühle Wanning / Teriete.

Gegenüber war die 1896 erbaute Molkerei Rhede bis zum Abriss 1973 ansässig.

Der Neubau der Apotheke Gutersohn 1974 wurde nach dem damaligen neusten Stand für Hausbautechnik ausgeführt. Es wurden hier die ersten Kunststoff-Fenster in Rhede von der Firma Nienhaus eingesetzt.

gutersohn-1974

Im Haus an der Bahnhofstraße 24 zogen 1974 die Kinderarztpraxis Dr. med. Kentrup und im Frühjahr 1975 die Praxis Dr. med. Fricke ins erste Obergeschoss mit ein. Vor über 20 Jahren folgte die frauenärztliche Praxis von Dr. med. Richer in die ehemaligen Praxisräume von Dr. med. Kentrup im ersten OG und vor 19 Jahren die Kinderärztin Frau Petra Poitz im Erdgeschoss.

Im Jahre 1997 wurden die Apothekenräume um 80 m² erweitert.

Am 01. Februar 2005 übernahm Silvan Gutersohn die Apotheke. Zur Einhaltung der neusten Vorschriften der Apothekenbetriebsordnung fanden seitdem immer wieder kleinere Umbau-maßnahmen statt. Silvan Gutersohn ergänzte den Handverkaufsbereich durch die neuste Computersoftware und vier PC – Kassen. Seit 2010 befindet sich im ersten Obergeschoss diverse Arztpraxen und im zweiten Obergeschoss die Schulungsräume der Apotheke.

Hier finden regelmäßig Kundenvorträge, Knochendichte- und Venenmessungen, das Abmessen von Kompressionsstrümpfen, Erste Hilfe Kurse, etc. und Fortbildungsveranstaltungen für das Apothekenpersonal statt.

gebaeude-neu-2012

Vom Schubladensystem zur High-Tech-Apotheke

Seit nun 2 Jahren präsentiert sich die modern und kundengerecht konzipierte Apotheke Gutersohn seit einigen Wochen den vielen Kundinnen und Kunden. Die Notwendigkeit der Umgestaltung sah Silvan Gutersohn bereits vor langer Zeit, und seit mehreren Jahren war der Plan für den gelungenen Umbau in ihm gereift. Mehrere Vorschläge von verschiedenen Innenarchitekten lagen zugrunde, bis Silvan Gutersohn schließlich mit der Firma Apostore aus Gelsenkirchen zusammenfand und über diesen Kontakt an die Dorstener Innenarchitektin Renate Hawig gelang. Deren Entwürfe und das gestalterisch harmonische Einfließenlassen der Gutersohn´schen Wünsche, waren die ausschlaggebenden Kriterien für die Erteilung des Auftrags.

In nur 3 Monaten, bei laufendem Apothekenbetrieb und immer freundlichem Personal, wurde die große Herausforderung umgesetzt. Schließlich steht hier der Mensch im Mittelpunkt und der Kunde muss vorrangig bedient werden. Das hat oberste Priorität. In wenigen Wochen wurden nach neuesten Richtlinien Regalwände versetzt, Wand- und Bodenbeläge erneuert, Licht- und Farbakzente gesetzt, Monitore installiert und 5 hochmoderne Einzelverkaufsplätze sowie eine seniorengerechte Sitzkasse in der separaten Beratungsecke geschaffen.

apotheke-gutersohn-neu-01

Der entstandene Raumgewinn ist enorm und lässt die gesamte Verkaufsfläche großzügig und übersichtlich erscheinen, wodurch auch die bisher entstandenen „Staus“ bei großem Kundenandrang erheblich abgemildert werden.

 apotheke-gutersohn-neu-03

Den ganz entscheidenden Beitrag zur schnellen Medikamentenherausgabe liefert jedoch das neue technische Herzstück der Apotheke Gutersohn. Hinter dem Regal der Handverkaufsplätze ist ein Mini-Hochregal-Lager mit ständig ca. 13.000 Medikamenten-Packungen entstanden, die von einem computergesteuerten Greifautomaten kontrolliert und aktualisiert werden.

apotheke-gutersohn-neu-02-04

Dieser Kommissionierer ist online mit den Kassen verbunden, und sobald eine Mitarbeiterin das Präparat auf ihrem Monitor eingegeben hat, gelangt die Packung innerhalb von ca. 12 Sekunden in die Medikamentenausgabe. So braucht niemand mehr den Beratungsplatz zu verlassen, um in entsprechenden Schubläden nach den Präparaten zu suchen, sondern all das geschieht ganz vollautomatisch, und die Mitarbeiterin hat einfach mehr Zeit und Ruhe, sich intensiver mit der Beratung des Kunden zu befassen. Somit ist der gesamte Ablauf der Medikamentenausgabe schneller, präziser und kundenorientierter geworden.

Am Besten Sie überzeugen sich selbst einmal.

    Diese Seite teilen:

Wir sind für Sie da
Mo, Di, Do, Fr:
08.00 Uhr bis 13.00 Uhr
14.30 Uhr bis 19.00 Uhr
Mi, Sa:
08.00 Uhr bis 13.00 Uhr

Apotheke Gutersohn
Bahnhofstraße 24
46414 Rhede
Telefon (02872) 98 10 00
Telefax (02872) 78 60